Montag, 27. Februar 2012

Accessoires | Creolen, Ohrhänger & Ohrstecker.

Huhu meine Hübschen!
Ich möchte euch heute Mal in die Welt der Ohrringe entführen und verschiedene Arten, Farben und Tragevarianten vorstellen. Als großer Ohrringfan habe ich einige Schmuckstücke zu Hause, die ich euch mit diesem Post ebenfalls gern präsentieren möchte. Hierbei möchte ich erwähnen, dass ich unempfindliche Ohren habe, d.h. ich vertrage jegliches Material. Das ist bei sehr vielen Menschen anders und sollte jeder für sich vorher abwägen.

Dieser Post richtet sich inhaltlich eher an das jüngere Publikum, welches sich gerade anfängt mit dem Thema Ohrschmuck zu beschäftigen. Ich selbst habe mein erstes Ohrloch erst mit ca. 14 Jahren bekommen. Mich hatte heute die Lust auf einen solchen Grundlagenpost gepackt!


Beliebte Bezugsquellen von Ohrschmuck:
- Bijou Brigitte
- Accessorize
- Ebelin

Gestochen oder Geschossen?

Wenn man mit dem Gedanken spielt sich ein solches Schmuckstück machen zu lassen bekommt man hier zwei Möglichkeiten: das Stechen und das Schießen mit einer Ohrlochpistole. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Piercer eher dem Stechen zuwenden, wohingegen man in einem Schmuckladen öfter mit einer Ohrlochpistole behandelt wird. Dies ist aber ebenfalls individuell verschieden.

Ich möchte an dieser Stelle nochmal auf den Kommentar von TanaAmbrosia verweißen, den sie mir unter diesem Post hinterlassen hat. Dort findet ihr eine Empfehlung und weitere Informationen.
 
Ich persönlich habe mir meine Ohrlöcher alle schießen lassen und dabei keinen Schmerz verspürt. Leider sind drei der fünf Ohrlöcher wieder zugewachsen, da ich den Gesundheitsstecker nicht ausreichend lang drin gelassen habe. Hier gilt also: Haltet unbedingt die Zeit der Gesundheitsstecker ein, die euch der Piercer vorgibt auch wenn die Verlockung groß ist. Sonst habt ihr das Geld wirklich zum Fenster rausgeschmissen.
Danach müsst ihr nur noch drauf achten, ob ihr auf künstliches Material allergisch reagiert oder ihr das Glück habt alles tragen zu können. Ich habe gelesen, dass 50% - 80% der Menschen auf Nichtedelmetalle allergisch reagieren. Hier ist also Vorsicht geboten!

Welche Art von Ohrschmuck?

Man unterscheidet drei Arten von Ohrschmuck: Creolen, Ohrhänger & Ohrstecker.
Von diesen Arten gibt es dann natürlich die verschiedensten Ausführungen. Deswegen gibt es auch keine genaue Definition welche Art man am besten zu welchem Anlass trägt. Eine Creole kann sowohl ein totales NoGo für ein Vorstellungsgespräch sein, wie auch das perfekte Accessoire. Es gibt also die verschiedensten Kombinationsmöglichkeiten und für jede Situation den passenden Ohrschmuck.

Creolen
Creolen erkennt man daran, dass sie ein ineinanderlaufender Ring sind. Das heißt mit dem Verschluss schließt sich der Kreis. Dabei kann das die verschiedensten Formen annehmen, wie ihr an den Beispielen von mir sehen könnt. Von kreisrund bis eher länglich, von groß bis winzig gibt es jede Möglichkeit.


Ohrhänger
Ohrhänger hängen, wie der Name schon sagt, unter dem Ohr. Das eigentliche Schmuckstück ist hier über einen Haken befestigt, der durch das Ohr geschoben wird. Meist wird ein zusätzlicher Verschluss geliefert. Ich schmeiße die aber immer weg, da der Ohrschmuck auch ohne diesen kleinen Verschluss hängen bleibt.


Ohrstecker
Ohrstecker liegen direkt am Ohr an. Hier wird ein Stift, an dem das Schmuckstück befestigt ist, durch das Ohr gesteckt und mit einem kleinen Verschluss befestigt. Es ist wohl auch die unauffälligste Variante des Ohrschmucks, da man ihn häufig nur bei hochgesteckten bzw. kurzen Haaren deutlich sehen kann. Deshalb erfreut er sich bei mir dann doch einer geringeren Beliebtheit, ist aber auch von Typ zu Typ unterschiedlich.


Ich hoffe euch einen allgemeinen kleinen Einblick in die Welt des Ohrschmucks gegeben zu haben und freue mich auf euer Feedback. Tragt ihr Ohrschmuck? Was sind eure Favoriten? Für Fragen stehe ich euch natürlich jederzeit zur Verfügung, aber ihr solltet dabei immer bedenken, dass ich keine Expertin bin, sondern mich nur freizeitlich damit beschäftige.

Ich wünsche euch einen tollen Tag!

Kommentare:

  1. Auch wenn ich als Modeschmuckfan diese Arten natürlich kenne finde ich den Post trotzdem sehr schön ^_^ und ich gucke immer gern Schmuck an <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das war mir fast klar, deswegen auch der kleine Hinweiß am Anfang. (: Aber ich dachte mir eben, dass die Bilder auch für alle Anderen interessant sein könnten und somit habe ich den Post doch in Angriff genommen.
      Danke für dein Kompliment. <3 (:

      Löschen
  2. Schöne Bilder ... und v.a. auch hübsche Schmuckstücke, so etwas schaue ich mir immer gerne an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte!
      Freut mich, dass dir der Post gefällt. (:

      Löschen
  3. Du hast die Möglichkeit der Tunnel vergessen, aber sonst sehr schön und für "Anfänger" sicher sehr hilfreich! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Tunneln kenne ich mich leider gar nicht aus, da ich damit keinerlei Erfahrung gemacht habe. Um nichts Falsches zu sagen, habe ich es deswegen lieber weggelassen. (:
      Aber danke für den Hinweiß!

      Löschen
  4. Sehr schöner Post. :) Ich habe nur zusammengewürfelte Stecker, weil ich auf einer Seite einen Tunnel habe, das sähe einfach kacke aus. x'D
    Aber, um gotteswillen nicht schießen lassen! Die Gefahr einer Entzündung ist viel höher, da der Schmuck, ein stumpfes Etwas, mit aller Gewalt ins Ohrläppchen gedrückt wird. Dadurch entstehen Mirkorisse im Gewebe, ein super Ort für Bakterien. Außerdem sind die Pistolen nie steril, weil man sie einfach nicht desinfizieren kann. Da würde nur autoklavieren was bringen, und ich denke nicht, dass Schmuckgeschäft XY einen Autoklaven im Lager stehen hat. .___.
    Lieber bei einem Piercer in einem Studio stechen lassen. Da wird das Loch mit einer sterilen Kannüle gestochen, man wird über alles aufgeklärt und vorallem haben die Leute dort Ahnung von ihrem Handwerk, es sei denn, man hat nen miesen Piercer erwischt, dem gehört dann die Lizens entzogen.. Aber im Idealfall ist das gestochene Lobe dann nach wenigen Wochen verheilt, da wo das geschossene Monate später immer noch weh tut.
    Außnahmen gibts immer, aber man sollte einfach jemand geschultes ranlassen, allein um der Gesundheit willen. ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen lieben Dank für diese Informationen.
      Ich hatte mit dem Schießen meiner 5 Ohrlöcher damals keine Probleme gehabt, aber du hast Recht: Es kann ja immer etwas passieren.
      Ich werde auf deinen Kommentar hier, oben im Post mal hinweißen, wenn das okay ist. (:

      Löschen
    2. Kein Problem, gern geschehen ^^

      Löschen
  5. Ich habe so viele Ohrringe zu hause, aber irgendwie trage ich sie immer seltener :(

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Ohrringe in allen Formen und Farben, ob Silber, Gold oder Modeschmuck ist mir dabei oft egal, der Preis muss nur stimmen ;)

    AntwortenLöschen