Dienstag, 4. August 2015

REVIEW | Bärbel Drexel Gesichtsöl - Schisandra.

Huhu meine Süßen.
nachdem ich gestern meinen ersten Post nach vier langen Monaten veröffentlicht habe, hat mich - auch Dank des Kommentars einer lieben Leserin - die Motivation und Lust zum Bloggen wieder ergriffen, sodass ich euch gleich heute meine versprochene Review zu einem Produkt von Bärbel Drexel posten möchte. Es handelt sich um ein Gesichtsöl für sensible und gereizte Haut, welches mir freundlicherweise schon vor einiger Zeit zum Test zur Verfügung gestellt wurde und über welches ich natürlich noch meine Meinung mitteilen möchte, denn für mich ist es wichtig, dass ich über die Produkte die mir zugesendet werden, auch berichte und sie nicht nur bekomme und behalte, ohne mich je darüber geäußert zu haben.
Gesichtsöle waren für mich - vor diesem Test - Neuland. Ich benutze sonst eigentlich nur herkömmliche Cremes, da ich Öle immer für zu fettig empfunden habe und ich mir sowas im Gesicht nie vorstellen konnte. Also ging ich ganz jungfräulich an den Test und war gespannt, was mich erwartete.

Bärbel Drexel Gesichtsöl "Schisandra"
für: sensible und gereizte Haut

Preis / Menge:
29,90 Euro / 30ml
Bezugsquellen: Bärbel Drexel Onlineshop.
Kaufempfehlung: Jein.

 Herstellerversprechen

"Für die Pflege sensibler, gereizter Haut. Besänftigt die Haut und reduziert Sensibilität. Stärkt die natürliche Schutzbarriere der Haut und mildert Rötungen, Juckreiz und Spannungsgefühle. Bringt die Haut wieder ins Gleichgewicht und macht sie glatt und samtig weich."

 Aussehen/Geruch

Das Gesichtsöl kommt in einem Glasflacon mit Pipette inkl. separatem Pappkarton. Auf dem Karton befinden sich die Anwendungshinweise, eine Produktbeschreibung, die Mengenangabe und Inhaltsstoffe des Produkts. Da Bärbel Drexel eine Naturkosmetikmarke ist, beinhaltet das Produkt nur natürliche Stoffe. Der Glasflacon ist stabil und in einem schlichten Weiß gehalten. Das Öl selbst hat eine gelbliche Farbe und eine seidig-ölige Konsistenz. Ich weiß nicht so recht, wie ich es beschreiben soll. Es ist ölig, aber trotzdem irgendwie nicht fettig, sondern eher zart seidig. Ich hoffe, ihr könnt ungefähr nachempfinden, was ich euch sagen möchte. Alles in allem also ein toller erster Eindruck.
Leider wurde dieser erste Eindruck durch einen Punkt total gedemütigt: der Geruch. Ich mag ihn überhaupt nicht. Wer schon mal an Naturkosmetik gerochen hat, der kennt den eigenen Geruch dieser Produkte. Aber dieses Öl riecht irgendwie noch 10 mal intensiver. Ich kann das gar nicht lang riechen, dann wird mir wirklich leicht übel, da ich ein absoluter Geruchsmensch bin.
Gesamteindruck: Schlichtes Design, überraschende Konsistenz des Produkts, aber sehr sehr unangenehmer Geruch.


 Auftrag/Anwendung

Der Auftrag war angenehm und einfach. Man nimmt für das komplette Gesicht 2- 4 Tropfen des Öls in die Hände und gibt das Öl auf die Gesichtshaut. Durch die wunderbare Konsistenz verteilt sich das Öl gleichmäßig und schnell. Auch die Hände lassen sich schnell von Rückständen befreien, ohne das es ein unangenehmes Gefühl hinterlässt.
Meine Angst, dass das Gesicht nachher stark glänzt oder es einfach fettig und ölig auf der Haut liegt, hat sich in Luft aufgelöst. Es zieht wirklich schnell ein, hinterlässt ein tolles Hautgefühl und ruft keinerlei Irritationen hervor. Klasse!
Gesamteindruck: Schneller Auftrag mit anschließend tollem Hautgefühl.

 Qualität
(...im Bezug auf das auf der Website genannte Herstellerversprechen.)

Besänftigt Haut und reduziert Sensibiltät: Jein. Gerade wenn die Haut nach dem Abschminken etwas gereizt ist, wirkt das Öl wunderbar reizlindernd und besänftigt die Haut. Dass es die Sensibiltät auf Langzeitsicht verringert, kann ich so allerdings nicht bestätigen. Gerade auf's Abschminken reagiert meine Haut nach wie vor leicht gereizt.


Mildert Juckreiz, Rötungen und Spannungsgefühle: Ja. Die Haut wird nach der Anwendung wirklich entspannt und zieht nicht mehr so stark. Sie fühlt sich gut gepflegt und ausreichend genährt an. An Juckreiz habe ich im Gesichtsbereich noch nie gelitten, weswegen ich dazu nichts weiteres sagen kann.

Macht die Haut glatt und samtig weich: Ja. Das Hautbild ist nach der Anwendung wirklich toll. Die Haut fühlt sich an wie ein Babypopo. Das Versprechen wird auf jeden Fall eingehalten!

Fazit: Ich bin total zwiegespalten. Mit der Wirkung und Anwendung bin ich total zufrieden. Es verleiht eine tolle, weiche Haut und meine Ängste in Bezug auf Gesichtsöle haben sich hier nicht bestätigt. Jedoch riecht das Produkt für mich sowas von unangenehm, dass ich es fast nicht benutzen kann. Ich bin leider ein totaler Geruchsmensch und wenn ich irgendwas kaufe, dann ist für mich eines der wichtigsten Punkte der Geruch. Deswegen kann ich keine klare Kaufempfehlung aussprechen, muss aber dazusagen, dass euch der Geruch ja auch gefallen kann. Allein von der Wirkung kann ich das Gesichtsöl von Bärbel Drexel wirklich weiterempfehlen.
Es gibt übrigens auch Öle für andere Hauttypen. Vielleicht riechen die ja auch anders, als dieses Hautöl. Zu deren Wirkung kann ich aber natürlich nichts sagen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Dienstag!
Vielen Dank an das Bärbel Drexel-Team für das kosten- und bedingungslose Bereitstellen des Produktes. Ich habe mich sehr gefreut!

Montag, 3. August 2015

NOTD | essie fiji.

Huhu meine Hübschen,
wow, nun sind es schon fast 4 Monate, seitdem ich mich hier das letzte Mal gemeldet habe. Die letzten Monate habe ich das Glück erhalten, dass ich bei meinem Nebenjob bei dm mehr Stunden bekommen habe und somit nun auch dementsprechend dort mehr eingebunden bin. Allein deshalb fehlte mir die Zeit, dass ich mich intensiv meinem Blog oder Youtube-Kanal widmen konnte und ganz ehrlich: es fehlte auch die Lust.
Ich bin ehrlich: ich bin einfach nicht mehr so LE-süchtig oder renne jedem Sortimentswechsel nach. Vielmehr kaufe ich eigentlich nur noch etwas, was mir wirklich sehr gefällt. Klar, ich liebe Beautythemen nach wie vor, ich schminke mich liebend gern und ich bin - allein berufsbedingt - auch ständig im dm. Früher habe ich jedoch wahllos irgendwelche Produkte gekauft, nur weil sie gehypt waren und ich etwas auf meinem Blog vorstellen wollte. Mittlerweile habe ich meine Favoriten, kaufe gewählt und lasse mich kaum noch zu Quatschkäufen hinreisen. Ich kenne nicht mal mehr die Namen der vergangenen oder kommenden LE's - früher konnte ich die über Monate hinweg auswendig. Allein deshalb stagnierte mein Blog das letzte Jahr zunehmend und ich konnte mich einfach nicht zu regelmäßigen Beiträgen bemühen.
Doch wie geht es weiter? Das kann ich euch gar nicht so genau sagen. Ich möchte meinen Blog auf keinen Fall löschen, aufgeben oder whatever. Aber ich sage auch von vornherein, dass dieser Blog wohl nie wirklich Regelmäßigkeit reinbekommt. Ich möchte dann einen Beitrag verfassen, wenn ich die Lust dazu habe. Ich möchte dann über ein Produkt schreiben, wenn ich es gerade toll finde und ich möchte die Themen ansprechen, die mich interessieren. Das wird nach wie vor Beauty, Fashion und Food sein - kann aber auch anderes beinhalten. In welchen Abständen die Beiträge kommen, kann und will ich nicht sagen, denn das würden Erwartungen eurerseits und Druck meinerseits ergeben.
Nach wie vor aktiv bin ich auf jeden Fall auf meiner Instagramseite, denn daran habe ich derzeit irgendwie deutlich mehr Spaß, als auf meinem Blog oder Youtubekanal. Wenn ihr mir also dort folgen wollt, dann freue ich mich riesig darüber.



essie - fiji

Damit dieser Post jedoch nicht nur in Erklärungen mündet, möchte ich euch noch meinen liebsten Lack der letzten Wochen vorstellen: den fiji von essie. Ja, auch ein gehypter Lack und ja, das weiß sogar ich. Aber ich bin solchen sanften Rosatönen einfach total verfallen und verliebe mich ständig neu in Lacke dieser Art. Auf dem Bild trage ich zwei Schichten fiji und eine Schicht vom essie Good to Go!. Ich glaube Reviews etc. gibt es zu diesem Lack jedoch genug, sodass ich hier eigentlich nicht viel mehr schreiben muss. Außerdem gibt es diesen Lack - soweit mir bekannt ist - eh nicht mehr. Aber hey.. der kam ja jedes Jahr wieder, also wird es sicher auch eine Version 2016 geben. Lasst uns gespannt sein!

Mich würde natürlich interessieren, wie euch der allzu gehypte fiji gefällt und welchen Lack ihr derzeit besonders gern tragt. Außerdem möchte ich darauf hinweisen, das wohl irgendwann demnächst noch eine Review zu einem Gesichtsöl von Bärbel Drexel kommt, welches ich schon vor einigen Monaten freundlicherweise zugeschickt bekommen habe. Ich behalte ungern Dinge einfach so "kostenfrei", ohne das ich mich dazu geäußert habe, deswegen liegt mir der Punkt unbedingt noch am Herzen.
Also wünsche ich euch heute noch einen wunderschönen Abend und freue mich, dass so viele - trotz meiner langen Abstinenz - noch hier geblieben sind. Ihr seid halt doch die besten Leser der Welt.

Ich wünsche euch eine wundervolle Woche!

Sonntag, 12. April 2015

TAG | What's in my bag?

Huhu meine Hübschen,
heute gibt es mal wieder ein Video von mir, denn ich drücke mich gerade erfolgreich vor dem riesen Berg an Unikram, der erledigt werden müsste und finde minütlich Dinge, die sooo viel wichtiger sind.

Diesmal soll es um den "What's in my bag?"-TAG gehen, den ich bei anderen Youtubern gern schaue. Ich habe hier auf dem Blog auch bereits mal einen Beitrag über meinen Tascheninhalt geschrieben, den ich euch gern verlinke. Meine Tasche ist echt prall gefüllt.

Habt ganz viel Spaß beim Video gucken und lasst mir unbedingt euer Feedback da. Ich hatte jedenfalls mal wieder richtig Spaß beim Drehen und würde mich freuen, wenn euch das Video gefällt.

What's in my bag? - TAG


Natürlich interessiere ich mich auch für eure Blogposts und/oder Videos zum Thema. Ich bin total gespannt auf euren Tascheninhalt und hoffe, dass ich nicht die Einzige bin, die soviel Kram mit sich rumschleppt. Ich wünsche euch jedenfalls noch einen wundervollen Tag!

Was habt ihr einfach IMMER in eurer Tasche?

Sonntag, 5. April 2015

REZEPT | Helle vegane Sauce.

Huhu meine Hübschen,
erstmal wünsche ich euch allen ein tolles Osterfest. Ich hoffe, ihr habt ein paar schöne Tage mit euren Lieben und findet auch das ein oder andere Osternest. Ich verbringe die Tage schön gemütlich zu Hause und schaue mir ein paar tolle Filme im TV an oder spiele nebenbei das erst vor drei Tagen erschienene "Sims 4 - An die Arbeit" Erweiterungspack. Kennt ihr solche Phasen, wo ihr durchgehend am zocken seid? Diese Phase hat mich derzeit wieder mal voll erwischt.
Nichtsdestotrotz möchte ich euch heute ein Rezept präsentieren, was ich vor ca. einer Woche gekocht habe. Seitdem ich mich vegan ernähre, was jetzt mittlerweile schon seit fast 2 einhalb Jahren der Fall ist, koche ich nicht mehr mit Fertigsoßen, also die üblichen Soßenpackungen von Knorr oder Maggi. Die habe ich vorher immer benutzt - es hat geschmeckt, ging schnell und einfach und war relativ günstig. Da diese Packungen aber beinahe alle Milcherzeugnisse enthalten, musste ich mich nach Alternativen umsehen und habe mittlerweile die ein oder andere Soße selbst - ohne Fertigprodukte - gekocht und bin überrascht, wie gut das schmeckt.
Deswegen möchte ich euch heute gern ein veganes Rezept für eine helle Soße zeigen. Dieses Rezept könnt ihr nach Belieben verfeinern und erweitern.


Helle vegane Sauce
Zutaten für 2 Portionen:
- 250ml Gemüsebrühe
- 1 Schalotte oder 1 kleine Zwiebel
- 1 EL Mehl
- 1 EL Hefeflocken (Das findet ihr im Reformhaus. Ich meine KEINE Haferflocken!)
- 3 - 4 EL Sojasahne
- 1 EL rein pflanzl. Margarine (z.B. Alsan oder Deli Reform)

Ich gebe zuerst die Margarine in eine Pfanne und brate die Zwiebel darin glasig an. Anschließend gebe ich den Esslöffel Mehl hinzu und lasse das Ganze ca. 30 Sekunden anbraten. Es ist wichtig, dass das Mehl nicht dunkel wird, da die Soße sonst ebenfalls dunkel wird. Nach den 30 Sekunden gebe ich die 250ml Gemüsebrühe hinzu und lasse die Soße auf mittlerer Hitze köcheln. Ist die Soße etwas eingedickt gebe ich noch die Hefeflocken und die Sojasahne hinzu und würze mit etwas Pfeffer. Durch die Gemüsebrühe ist die Soße für gewöhnlich salzig genug, weswegen ich nicht noch extra nachsalze.
Die Soße passt zu vielen Gerichten, ich habe sie zu Gnocchi gegessen und noch ein paar Erbsen hinzu gegeben. Aber ich kann sie mir auch gut zu Kartoffeln oder als helle Grundsoße für einen Gratin vorstellen.

Tipp: Ihr könnt die Soße nach belieben verfeinern. Für eine Champignonsoße bratet die Champignons zusammen mit der Zwiebel an. Außerdem macht sich sicher auch etwas Knoblauch gut an der Soße. Probiert euch einfach etwas aus.

Guten Appetit!

Samstag, 28. März 2015

Fashion | Meine Must-Haves im Frühling.

Huhu ihr Lieben,
wie geht es euch? Oh man, da freut man sich so auf den Frühling und dann ändert sich das Wetter nach wenigen Sonnentagen wieder in Regen. Der Frühling kommt allerdings Gewiss und deswegen möchte ich den heutigen Post dafür nutzen euch meine Must-Haves für den Frühling zeigen. Ich habe hierzu kleine Collagen erstellt und euch meine liebsten Teile aus dem Onlineshop trendfabrik.de zusammengestellt.
Ich hoffe, ich kann bei euch Inspiration und Frühlingsgefühle wecken und wünsche euch viel Spaß beim Lesen und anschließendem Stöbern. Alle Produkte sind unter dem jeweiligen Bild nochmal verlinkt.

Lovely Pastels



Sobald die ersten Sonnenstrahlen rauskommen, liebe ich es Pastell zu tragen. Egal ob Oberteile, enge Röhrenhosen oder Schuhe. Ich liebe Pastellfarben. Für mich gibt es nichts schöneres und frühlingshafteres als eine leichte Chiffonbluse in einem wundervollen Roséton oder Mint. Dementsprechend hier auch meine Auswahl an Kleidungsstücken. Dass sie alle ungefähr die gleiche Farbe haben heißt übrigens nicht, dass ich nur diese Farbe mag. Vor allem Mint mag ich im Frühling ebenfalls total gern. Pastell geht im Frühling einfach immer!


Beautiful Flowers



Ein weiteres Must-Have im Frühling sind für mich bunte Shorts und Oberteile mit Blumenaufdruck. Früher waren Blumen für mich Oma - altbacken. Aber seit ca. 3 Jahren liebe ich alles, was Blumen aufgedruckt hat. Am liebsten mag ich hübsche Pullover und Blusen mit großen Blumenaufdruck. Kleine Streublumen trage ich zwar auch, aber in der Masse greife ich wirklich eher zu großen Blumenaufdrucken.


Innocent White



Mein drittes Must-Have im Frühling sind weiße Oberteile - am liebsten in Kombination mit Spitze. Sieht das nicht traumhaft märchenhaft aus? Ich finde weiße Spitze so unglaublich unschuldig und rein/frisch. Aber auch weiße Chiffonoberteile mag ich total gern. Überhaupt ist Chiffon für mich der liebste Stoff an wärmeren Tagen. Ich mag die Leichtigkeit des Stoffes. Außerdem kann man Chiffon auch super Oversize tragen, ohne das es unförmig wirkt, weil der Stoff so wunderbar fließend ist. Chiffon und weiße Kleidung: für mich das perfekte Dreamteam im Frühling.


Welchen Style bevorzugt ihr im Frühling? Wechselt ihr euren Stil im Laufe der Jahreszeiten oder tragt ihr immer ungefähr das selbe (mal davon abgesehen, dass man im Winter Langarm und im Sommer Kurzarm trägt)? Was sind eure Must-Haves im Frühling? Ich freue mich auf eure Meinungen!

Ich wünsche euch noch ein wundervolles Wochenende!
Dieser Artikel basiert auf einer Zusammenarbeit mit trendfabrik.de.