Sonntag, 13. Februar 2011

Persönliches | Hilfe!! Meine Katze ist rollig.

Huhu ihr Lieben. Zu später Stunde noch ein persönlicher Post. Und zwar geht es diesmal um meine Katze. Die Gute macht derzeit wirklich etwas mit und ich weiß einfach nicht wie ich ihr helfen kann. Deswegen möchte ich mich mit meiner Sorge an euch wenden. Ich weiß das viele meiner Leserinnen selbst Katzenmami sind und vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen Tipp für mich.

Es geht um folgendes. Meine Bella ist jetzt bald ein Jahr alt. Wir haben sie bisher nicht kastrieren lassen, weil sie ja eine Hauskatze ist und mit ihr eigentlich immer alles gut lief. Sie pullerte hier und da mal wohin, wo sie nicht sollte und räumte auch mal den ein oder anderen Blumenstock vom Fenster, aber das verkraftet man bei so einer verspielten jungen Katze. Doch ich befürchte nun, dass sie rollig geworden ist. Meine Bella mauzt die ganze Zeit rum und das in einer Tonart die wirklich schwer zu ertragen ist. Manchmal geht das wirklich die ganze Nacht so. Zum anderen rollt sie sich neuerdings auf dem Boden rum, krümmt sich und ist auf den einen Moment total bissig und auf dem anderen Moment wieder anschmiegsam. Hinzu kommt das sie jetzt wirklich anfängt überall ihr Revier zu makieren und nicht nur an den "alten bekannten" Plätzen. Sie tut mir furchtbar Leid, aber im Internet steht das man die Rolligkeit der Katze erst vorübergehen lassen soll, bis man sie kastrieren kann.

Kennt ihr ein Mittel wie ich sie vielleicht etwas beruhigen kann? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Ich hoffe das ihr mir etwas weiterhelfen könnt. Google ist keine große Hilfe.

Dankeschön!!

Edit: Danke für die Antworten! Ich werde auf jeden Fall versuchen so schnell wie möglich meinen Tierarzt zu erreichen um ihn in Kenntnis zu setzen. Ich habe jetzt ein richtig schlechtes Gewissen, sie nicht gleich kastrieren (Danke für die Verbesserung!) lassen zu haben. Wir beide werden das jetzt irgendwie zusammen durchstehen.

Kommentare:

  1. Ohja, das kenne ich zu gut ^^ Hast du denn vor sie sterilisieren zu lassen? Das hat eigentlich relativ wenig damit zu tun, dass sie eine Hauskatze ist und nicht rausgeht, denn Rolligkeit bedeutet absoluter Stress für die Katze (und womöglich auch für dich wegen dem Schreien). Man sollte sie also auf jeden Fall sterilisieren lassen, denn die Rolligkeit kommt ja immer wieder und das ist nicht gut für die Katze. Der Tierarzt hat meiner Katze damals so ein Mittel gespritzt, damit die Rolligkeit für 3 Monate (ich weiß nicht mehr genau für wie lange, ist schon 4 Jahre her) erstmal aufhört. Ist für die Katze und für dich stressfreier. Ist aber keine endgültige Lösung! Vielleicht fragst du deinen Tierarzt mal =)

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh :-(

    Also gerade reine Hauskatzen sollte man ganz dringend kastrieren (auch bei weiblichen!) lassen, da die Rolligkeit eine reine Qual für sie ist.
    Viel helfen kann man da leider nicht, außer schnellst möglich einen Termin bei einem fähigen TA machen und die OP durchziehen.

    Das Gerücht, dass sie erst einmal rollig sein muss, hält sich leider hartnäckig, ist aber schon lange überholt und falsch. Genauso wie auch eine Hündin vor der Kastration nicht einmal geworfen haben muss.

    Es tut mir wirklich leid für eure Kleine, dass sie da jetzt einmal durchmuss, denn einen Rat kann auch ich euch nicht geben :-( Macht nur am besten fix den Termin beim Tierarzt.

    Ist sie eigentlich eine Einzelkatze?

    AntwortenLöschen
  3. @Mia
    Ja ich möchte sie auf jeden Fall noch sterilisieren lassen. Ich wollte es eigentlich schon mit einem halben Jahr machen, aber wie es so ist. Dann tritt es in Vergessenheit und dann hat man den Salat. :/
    Ich werde meinen Tierarzt mal kontaktieren. Danke für deine Antwort! (:

    @Jadeblüte
    Danke für deine informativen Post. Bella ist meine erste Katze, es ist schön wenn man dann immer etwas dazulernen kann. Auch die weiblichen Katzen werden kastriert? Das wusste ich gar nicht.
    Bella ist übrigens eine Einzelkatze. Wir haben sie mit 11 Monaten zu uns genommen und versuchen ihr so gut es geht Nahe zu sein. Sie bekommt auch sehr viele Streicheleinheiten. Ich würde gern noch eine zweite Katze halten, aber ich weiß nicht ob ich dem gewachsen bin, da ich auch bald in eine eigene Wohnung mit der Kleinen ziehen werde. (Wohne noch bei den Eltern!)
    Ich werde den Termin auf jeden Fall machen und morgen sofort anrufen. Danke.
    Hätte nie gedacht, dass es qualvoll für ein Kätzchen sein kann. ):

    DANKE!!

    AntwortenLöschen
  4. Bitte kastrieren (!) und nicht sterilisieren lassen. Bei der Sterilisation wird sie zwar unfruchtbar, das Problem der Rolligkeit wird dadurch allerdings nicht behoben.

    Diese Rolligkeit wird sie jetzt wohl leider durchstehen müssen, die wenigsten Tierärzte kastrieren zu diesem Zeitpunkt, da die Gebärmutter zu gut durchblutet ist und der Bluverlust bei einer OP dementsprechend hoch wäre. Bitte lass dir sobald die Rolligkeit vorbei ist schnellstmöglichst einen Termin zur Kastration geben, da gerade bei jüngeren Katzen die "Intervalle" in denen die Rolligkeit auftritt sehr unregelmäßig sein können und unter Umständen nur wenige (teilweise nur 2) Wochen betragen.

    Jetzt aktuell wirst du ihr wohl leider nicht weiterhelfen oder ihr die Prozedur irgendwie angenehmer machen können. Da muss sie jetzt durch. :/

    Ich wünsche euch beiden gute Nerven!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ohje.. wir hatten das letztes Frühjahr, und es war eine Woche Folter pur.

    Wenn sie anfängt nur noch vorn nach unten gedrückt und Poppes in die Höhe zu machen, dabei zu plärren .. dann kann man auf etwa 4 Tage später einen Termin machen, dann ists fast ausgestanden..

    Helfen kann man gar nicht, streicheln bringt erst nix. Hilfreich ists wenn ihr die Fenster nicht aufmacht (sie riecht ja Kater draußen!), aber durchstehen muss sies halt.

    Ohrstöpsel und durch :-) Ach und macht euch keine Sorgen wenn sie jetzt schlecht frisst, das is normal. Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  6. Oh je. Davor hab ich auch schon ein bisschen "Angst".
    Ich hab seit einer Woche auch eine Katze. Sie ist jetzt knapp 6 Monate alt, wir habe sie aus dem Tierheim. Und da sie wohl noch viel zu klein für ihr Alter ist wurde sie noch nicht kastriert.

    Liebe Grüße^^.
    inglye

    AntwortenLöschen
  7. Normalerweise kastriert man sie eh erst ab einem bestimmten Zeitpunkt. Deshalb kann es halt passieren, dass die Katze min. einmal rollig ist. ^^ Ich musste da auch durch und zu Hause haben wir zwei Katzen und beide wurden hintereinander rollig. Herrje. :D Das war ja was.Aber seit der Kastration ist alles gut. :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab mir am Montag auch eine Katze geholt.
    Zum Glück hab sie aus dem größten Loch rausgeholt...
    Ich kann stolz sagen bei mir hat sie es auf jedenfall besser!!!

    Aber seitdem ich sie hab rollt sie sich gegen alles was ich hab.
    Handtaschen, Türrahmen alles einfach.
    Dann kommt der Popes nach oben und die Hinterpfoten fangen an nach oben u unten zu "rütteln" Miau Miau Miau dabei.
    Klopf da immer auf ihren Hintern hoffe ich mache da nichts falsch?
    Ich mache nächste Woche einen Termin bei einem TA den sowas hat sie auch noch nie gesehen zum Thema ich hole sie aus dem Loch raus... traurig sowas... :(

    Nachts ist es besonders schlimm.
    So ein kleines Geschöpf und soooo eine laute Stimme.
    Hammert hart, sie spinnt dann so rum.
    Von da nach da, von dort nach dort.
    Ich flipp da immer fast aus...

    Meint ihr es ist zu spät nächste Woche?
    Hab so Angst dass sie dauerrollig wird

    AntwortenLöschen