Montag, 16. Juni 2014

REZEPT | Veganer Hack-Nudel-Auflauf.

Huhu meine Hübschen,
heute möchte ich euch gern wieder ein Rezept posten. Schönheit kommt ja bekanntlich vor allem von innen. Gerade wenn ihr heute Abend das Deutschlandspiel in gemütlicher Runde mit der Familie schaut, ist dieser veganer Hack-Nudel-Auflauf eine wirklich gelungene Alternative zur Pizza. Eigenlob stinkt ja bekanntlich, aber ich fand den Auflauf mega lecker.
Die Rezeptidee habe ich von Chefkoch.de.


Veganer Hack-Nudel-Auflauf
Zutaten für 1 Auflaufform:
- 250g Nudeln
- 75g feine Soja Schnetzel (Alternativ kann man auch Räuchertofu mit einer Gabel zerdrücken.)
- etw. Sojasoße
- 1 Paprika
- 2 - 3 Karotten
- 1 Zwiebel
- 3 EL Tomatenmark
- 150ml Gemüsebrühe
- 150ml passierte Tomaten
- 100ml Sojasahne
- veganer Käse (Alternativ kann man auch Hefeschmelz zum Überbacken benutzen.)
- Petersilie
- Salz, Pfeffer, Curry
- etw. Speiseöl

Die Soja Schnetzel werden zu Beginn mit etwas Sojasoße und einer kochenden würzigen Brühe übergossen und müssen ca. 20 Minuten einweichen. In die Brühe könnt ihr ganz nach eurem Geschmack das tun, was ihr möchtet. Ich nehme meist eine überwürzte Gemüsebrühe und etwas Paprikapulver. Die Brühe kann ruhig richtig überwürzt sein, da sie nur zum einweichen benutzt wird. Wenn ihr statt der Schnetzel Räuchertofu benutzt, entfällt dieser Schritt natürlich.
Die Nudeln können mit reichlich Salzwasser al dente gekocht werden.
Die Pfanne wird nun mit etwas Öl auf höchster Stufe aufgeheizt. Die Schnetzel können nach 15 Minuten abgegossen und danach kraftig ausgedrückt werden. Zusammen mit der geschnittenen Zwiebel kommen die Schnetzel anschließend in die heiße Pfanne, bis die Schnetzel leicht Farbe bekommen. Danach wird die in Würfel geschnittene Paprika und die ebenso geschnittenen Möhren hinzu gegeben und mitgebraten. Sobald das Gemisch gut Farbe erhalten hat und sich die Aromen verbunden haben, kann die Hitze reduziert und 3 EL Tomatenmark hinzugegeben werden. Nach 5 Minuten wird das Gemisch mit 150ml Gemüsebrühe abgelöscht und ebenfalls 5 - 7 Minuten eingekocht. Nun wird die Soße mit den passierten Tomaten aufgefüllt und mit der Sojasahne verfeinert. Das Abschmecken erfolgt mit Salz, Pfeffer und Petersilie. Für das gewisse Etwas habe ich außerdem etwas Currypulver hinzu gegeben.
Zum Schluss werden die abgegossenen Nudeln unter die Soße gehoben und alles gut vermengt. Mit veganem Käse könnt ihr das ganze bei 180° im vorgeheiztem Backofen ca. 20 Minuten backen und anschließend genießen.

Tipp: Soja Cuisine (Sojasahne) kaufe ich immer bei dm. Diese kostet nur 95 Cent. Es sind 200ml enthalten und sie schmeckt mir ganz hervorragend.

Guten Appetit!

1 Kommentar: