Mittwoch, 3. Oktober 2012

Persönliches | Veganismus. Vegetarismus. Karnismus.

Hallo meine Hübschen.
Aufgrund meiner Aktivitäten der letzten Tage würde ich heute gern mit euch über ein Thema sprechen, was ganz und gar nicht um Beauty geht. Mir liegt dieses Thema sehr am Herzen und ich möchte mich einfach mitteilen und auch eure Meinungen hören. Ernährung geht uns alle was an.

Um was geht es eigentlich?

Es geht um die drei Ernährungsformen bzw. Glaubenseinstellungen, die sich um die Tierwelt drehen. Karnismus. Vegetarismus. Veganismus. Absolut jeder von uns gehört einer dieser drei Einstellungen an. Es gibt weder einen Fast-Vegetarier noch einen veganen Fleischesser. Zur einleitenden Erklärung möchte ich auf die drei Begriffe nochmal schnell eingehen. Oft habe ich schon gehört, dass man mit dem ein oder anderen Begriff nichts anfangen konnte.

Veganismus: Verzicht auf alle tierischen Produkte wie Fleisch vom toten Tier, Ei, Milch und daraus gewonnene Erzeugnisse wie Käse, Joghurt, Butter und Sahne
Vegetarismus: Verzicht auf Fleisch und Innereien vom toten Tier
Karnismus: Kein Verzicht

Natürlich gibt es noch einige "Sonderformen" der Ernährung, wie bspw. der Verzicht von Fleisch von Schwein, Rind und Geflügel, aber der Genuss von Fisch (Pescetarier) oder der Verzicht auf Fleisch vom toten Tier und Ei, aber der Genuss von Milchprodukten (Lacto-Vegetarier), allerdings würde das wohl die Materie sprengen.

Warum spreche ich das Thema an?

Wie sicher die meisten von euch wissen bin ich seit über einem Jahr Vegetarier. Was mich zu dieser Ernährungsweise bewog hatte ich HIER bereits mal angesprochen. Kurz gesagt: Ich wollte einfach nicht mehr auf Leichenteilen rumkauen, so hart das klingt. Aber es ist nun mal die Realität, da kann keiner etwas anderes sagen. Wie es wahrscheinlich bei fast jedem Vegetarier so ist, habe ich mich während dieses Jahres auch mit der veganen Lebensweise beschäftigt. Zuerst wollte ich mich nur informieren und mir einen Überblick über die Sache verschaffen. Schnell war mir aber klar, dass mir das wohl zu anstrengend ist. Der Fleischverzicht war nie ein Problem, aber Käse und Schokolade gehören einfach zu meinen Leibspeisen. Trotzdem beschäftigte ich mich weiter mit dem Thema und so kam es dazu, dass ich auf folgenden Vortrag stieß:


Wer sich wirklich Gedanken um seine eigene Gesundheit und die Gesundheit der Tiere macht, oder allgemein einen Hang zum Tierschutz hat, sowie sich intensiv mit seiner Nahrung beschäftigt und offen für neue Dinge ist sollte sich diesen Vortrag wirklich KOMPLETT ansehen. Dann wisst ihr auch, wovon ich im weiteren Text rede.

Dieser Vortrag gab bei mir den Auslöser mich von nun an viel intensiver mit der veganen Lebensweise zu beschäftigen. Was ich vorher immer etwas von mir weg schob oder wo ich einfach die Augen schloss, habe ich mir nun konsequent vor Augen geführt und gemerkt, dass mich das Leid der anderen doch etwas angeht. Da mir der vegane Umstieg jedoch deutlich schwerer fallen wird, als damals der Verzicht auf Fleisch, habe ich entschlossen mir absolut keinen Druck zu machen. Ich setze mir weder den Satz: "Von heute an lebst du bis ans Ende deines Lebens vegan.", noch verbanne ich nun sämtliche Vorräte aus meinen Schränken. Nein. Ich bleibe vorerst vegetarisch, möchte aber nun die vegane Ernährung mehr und mehr ausprobieren. Beginnen möchte ich mit dem Verzicht auf Ei und Eierprodukte, da mir das wahrscheinlich nicht unbedingt fehlen wird, da ich sie sowieso nur zum Backen verwendet habe. Ganz selten kommt es vor, dass ich pures Ei esse. Da kann man auch gut mal das Ei weglassen oder ersetzen. Ich werde im Laufe der Zeit selbst merken, ob ich diese Ernährung zum jetzigen Zeitpunkt schon für mich realisieren kann (Kosten- und Einstellungsfrage) oder ob ich noch nicht dafür bereit bin.
Wenn ihr das möchtet, kann ich auch ab und an ein Update geben, wie es mir ergeht. Ich kann Rezepte posten oder meine allgemeinen Erfahrungen mitteilen. Fortschritte und Rückschläge mit euch teilen. Bei Interesse, gebt mir doch einfach kurz Bescheid. Sei es privat, auf Facebook oder in den Kommentaren.

Mich interessiert einfach auch mal ganz allgemein, wie ihr euch so ernährt. Habt ihr euch den Vortrag angesehen? Wenn ja, was hat es mit euch gemacht? Gibt es vielleicht sogar Veganer unter meinen Lesern? Teilt euch auf eine angemessene Weise mit und lasst uns über dieses wichtige Thema sprechen.

Ich wünsche euch einen schönen Abend!
Ich möchte mit diesem Post bzw. dem oben geteilten Video niemanden auf den Schlips treten, angreifen oder zu irgendwas bewegen, was er nicht will. Meiner Meinung nach ist immer noch jeder seines eigenen Glückes Schmied und muss selbst entscheiden, was er für richtig hält und was nicht. Deswegen möchte ich auch, dass meine Worte toleriert werden.
Ich habe in meinem Post bewusst erstmal die vegane ERNÄHRUNG in den Vordergrund gestellt. Mir ist klar, dass die vegane LEBENSWEISE viel mehr verbirgt, als die Nahrungsmittel.

Kommentare:

  1. http://vegan-monsterfood.blogspot.de/ Falls du nicht auf das Backen verzichten möchtest :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. <3 (:
      Das würde ich NIE. Ich liebe es zu Backen. :D

      Löschen
    2. Also ich bin selber kein Veganer, aber ich hab halt mal mit einer geschrieben und die hatte mir mit stolz mal die Seite geschickt, und sich darüber gefreut, dass sie ein Ersatz für Russischen Zupfkuchen und all sowas gefunden hat. Ich hab dann mal in meinem Chatarchiv gesucht und ich dachte mir vielleicht könnt dich das interessieren. :)

      Löschen
  2. http://www.facebook.com/#!/VeganWonderlandVersand?fref=ts

    Das könnte dir helfen! Falls du sie nicht schon kennst.
    Sie hat beim Perfekten Dinner sehr gut abgeschnitten.

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja den Shop kenne ich schon, trotzdem danke. (:
      Allerdings sind viele Produkte da schon arg teuer. Als Studentin bin ich ja eher im knapp bei Kasse.^^ Deswegen werde ich erstmal auf die Produkte zurückgreifen, die es bereits im Supermarkt gibt und mich da bisschen durchprobieren. Ich kann ja nicht nur vegan kaufen, da ich mit meinem Freund zusammenlebe, der alles isst. Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier. So kann ich die Kosten leider nicht einsparen. ):
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Nehmen wir lieber den direkten Link zum Shop :-D

    http://www.vegan-wonderland.de/catalog/products_new.php

    Sorry..

    AntwortenLöschen
  4. Wir hatten uns ja schon einmal über das Thema geschrieben :) Ich bin nach wie vor Pescetarier, aber ich esse höchst selten Fisch und kann im Prinzip auch ganz darauf verzichten. Sicher ist eine vegane Ernährung/Lebensweise das Beste für die leidenden Tiere, aber ich persönlich möchte nicht auf Käse, Joghurt etc. verzichten, zumal ich nicht denke, dass das gesund ist (egal, was manch leidenschaftlicher Veganer dazu sagt.) Sicher ist es ursprünglich nicht so von der Natur gedacht, dass wir uns an anderen Lebewesen "bedienen", aber der Mensch macht das seit Jahrtausenden, weshalb es mir plausibel erscheint, dass unser Organismus mittlerweile schon danach ausgerichtet ist. Ich versuche für mich ein gutes Maß zu finden, was den Konsum von tierischen Nahrungsmitteln angeht, manchmal denke ich aber auch nicht daran. Ich wohne ja auch noch bei meiner Familie und daher haben wir das ganze "Zeug" sowieso immer da. Wenn ich mal allein lebe, werde ich definitiv weniger Milchprodukte kaufen und dann auch nur Bio. Ich überlege auch, mir einen eigenen Kühlschrank zuzulegen, also für jetzt, wo ich noch zu Hause wohne^^
    Den Vortrag in dem Video werde ich mir bei Gelegenheit mal ansehen :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, war ein sehr tolles Gespräch. (:
      Mich würde es sehr freuen, wenn du dich nochmal meldest, wenn du das Video angesehen hast. Denn bei mir hat es wirklich so einiges bewegt und mich würde interessieren, ob auch andere Menschen darauf reagieren.
      Ganz liebe Grüße! <3

      Löschen