Samstag, 8. September 2012

Rezept | Zimtschnecken.

Huhu meine Hübschen.
Wie vielleicht einige wissen bin ich eine totale Kücheneule. Ich liebe es in meiner Küche zu stehen und neue Rezepte jeder Art auszuprobieren. Mal gelingt es, mal schmeckt es furchtbar, aber genau darum geht es ja beim Ausprobieren. Vor allem das Backen in sämtlichen Variationen gehört zu meiner absoluten Leidenschaft und so stand ich vor kurzem auch wieder in der Küche, weil ich ein interessantes Rezept im Internet gefunden habe.


Das Rezept eignet sich für die meisten sicher eher für die Weihnachtszeit, aber ich mag Zimt zu jeder Jahreszeit und da langsam der Herbst beginnt ist es ja auch nicht mehr so dramatisch nun die Weihnachtszutaten aus dem Schrank zu holen. Ich freue mich eh schon wieder auf diese Zeit (ab September ist bei mir Weihnachtsvorfreude angesagt).
Also, wer Zimt in Verbindung mit einem süßen Mürbeteig mag, wird diese Kekse lieben.

Für den Teig:
  • 250g Halbfettmargarine
  • 200g Zucker
  • 1 Ei
  • 400g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
Für die Zimtmischung:
  • 4 EL Zucker
  • 1 EL Zimt

Für die Zimtmischung einfach Zimt und Zucker vermischen und beiseite stellen.
Nun nehmt ihr euch eine neue Rührschüssel und schlagt die Butter zusammen mit dem Zucker schaumig. Dann das Ei darunter rühren und ebenfalls etwas mit dem Rührgerät mixen. Mehl, Backpulver, Salz und Zimt vermischen. Nach und nach unter die Butter/Zucker/Ei-Mischung rühren und zu einem Mürbeteig verarbeiten. Den Teig zu einem Rechteck von etwa 20 x 30 cm ausrollen und mit der Zimtmischung bestreuen, dabei etwa 1 cm am Rand freilassen. Dann den Teig von der breiten Seite her aufrollen. Nun muss die Rolle für ca. eine Stunde in den Kühlschrank.
Den Ofen auf 175°C vorheizen. Den Teig anschließend in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden und auf ein vorbereitetes Blech legen. Dieses ist natürlich mit Backpapier ausgelegt. Nun kommen die Cookies für ca. 12 Minuten in den Ofen (je nach Dünne/Dicke und Ofen weniger bzw. mehr Backzeit). Sind sie fertig gebacken sollten sie noch ca. 5 Minuten abkühlen und können danach serviert werden.
Ergibt etwa 60 Cookies.

Zimtgebäck im September. Go or NoGo?

Kommentare:

  1. oh toll! das muss ich probieren. ich liebe Zimt!
    ich finde wohl Gefallen an Schnecken, denn ich habe vorhin erst einen Rezept Post für Pizza Schnecken vorbereitet ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhi, dann muss ich mir deine Pizzaschnecken auch gleich mal ansehen. (:
      Ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Spaß beim Nachbacken.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Also ich liebe Zimt, egal zu welcher Jahreszeit! Ich werde das Rezept bestimmt bald mal ausprobieren :-) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dann lass mich auf jeden Fall wissen wie sie dir geschmeckt haben. (:
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Wenn man die mit butter betreicht und dann füllt, anschleßend mit eier bepinselt hat man die klassischen schwedischen Kanelbullar. Ich steh da voll drauf xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schwedischen Kanelbullar kannte ich noch gar nicht. Aber man lernt ja nie aus. Vielleicht probiere ich dann auch mal die Variante, vielen Dank. (:
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Habe sie heute gebacken, danke für die tolle Rezeptidee!! :)
    Zimtgebäck im September ftw! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass du das Rezept gleich ausprobiert hast. Ich hoffe, sie haben geschmeckt. <3
      Liebe Grüße!

      Löschen