Montag, 2. April 2012

Persönliches | Vegetarisch leben.

Huhu ihr Süßen.
Geht es euch auch so? Wenn ich abends so kurz vor dem Einschlafen im Bett liege, zerbreche ich mir über sämtliche Dinge den Kopf, sodass ich plötzlich wieder hellwach bin. So auch gestern Abend. Heute möchte ich euch an diesen Gedanken teilhaben lassen, mit euch darüber diskutieren und vielleicht auch einige Rezepte austauschen.


Warum ich mich entschloss vegetarisch zu leben...
Ich habe mich vor circa einem Jahr dazu entschlossen vegetarisch zu leben und ziehe diese Einstellung auch seither durch. Ich verzichte also auf Fleisch, Fisch und auch bspw. Gummibärchen, da hier die meisten tierische Gelantine enthalten.
Für mich gab es einen einfachen Grund zur Umstellung: Ich habe mich einfach unwohl gefühlt auf etwas zu kauen, was geatmet und verdaut hat. Genau deswegen habe ich mich auch nur für die vegetarische Lebensweise entschieden und nicht für die vegane Lebensweise. Ich muss dazu sagen, dass ich Fleisch auch vorher nur wenig gegessen habe. So fiel mir die Umstellung von Heute auf Morgen auch wirklich nicht schwer und ich muss dazusagen: Es fehlt mir nicht, in keinster Weise.

...wie mein Umfeld darauf reagierte...
Als ich nach und nach verkündete, dass ich nunmehr auf Fleisch etc. verzichten möchte, gab es natürlich auch Reaktionen. Mein Freund, mit dem ich seit fast 5 Jahren zusammen bin, ist schon immer überzeugter Fleischesser gewesen und hat es natürlich überhaupt nicht verstanden. Bis heute gibt es regelmäßig Diskussionen darüber, aber ich glaube, dass er es jetzt nach fast einem Jahr langsam akzeptiert hat. So isst er nun auch hin und wieder vegetarisch mit mir, auch wenn er die Fleischvariante eigentlich immer bevorzugt. Meine Familie hat mir diesen Lebenswandel gelassen und auch sofort unterstützt. Damals wohnte ich ja noch zu Hause und meine Mutter hat auch immer darauf geachtet, dass sie für mich die fleischfreie Variante kocht. Dafür war ich sehr dankbar. Sonst gab es auch so recht wenig Gegenwind, was mich überraschte.
Ich kenne übrigens nur eine Person, die ebenfalls vegetarisch lebt und das ist eine gute Freundin aus der Uni.

...und was ich kulinarisch seitdem alles erleben durfte.
Seitdem ich mich dazu entschlossen habe, vegetarisch zu leben habe ich extrem viel ausprobiert. Vorher habe ich Gemüse komischerweise immer gemieden. Nachdem ich es als Kleinkind nie mochte, habe ich es als Jugendliche auch nicht mehr probiert. Dabei ändert sich der Geschmack ja bekanntlich alle 10 Jahre.
Es gibt so viele tolle vegetarische Gerichte, die ich früher nie mit dem Po angeschaut hätte. Beispielsweiße liebe ich heute gefüllte rote Paprika. Ich fülle sie meist mit Reis, Gewürzgurken und Feta Käse und mache eine leckere Tomatensoße dazu. Ein absoluter Dauerbrenner bei mir UND meinem Freund ist außerdem der italienische Tortellinisalat, den ich euch HIER schonmal vorgestellt hatte. Den gibt es mindestens einmal im Monat. Oftmals gibt es bei uns auch Wraps, die ich mit Tomaten, Eisbergsalat, Feta Käse, Gewürzgurken, Paprika und vegetarischem Schnitzel (Ich liebe die vegetarischen Produkte von Kaufland!) fülle. Für meinen Freund gibt es dann eben das richtige Schnitzel. Ja und wenn wir dann mal Fast Food essen, dann gibt es auch hier tolle fleischfreie Varianten, bspw. vegetarischen Döner mit Käsefüllung und Kräutersoße. Sooo lecker.


Ich möchte noch dazu sagen, dass ich jede Lebenseinstellung akzeptiere und toleriere. Wie gesagt, ich lebe ja auch mit einem Fleischliebhaber zusammen und schreibe ihm in keinster Weise vor, was er zu essen hat. Wenn ich koche, dann koche ich auch meist zweimal, damit jeder das bekommt, was er am liebsten mag. Ich würde niemals jemanden dazu bekehren wollen auf Fleisch zu verzichten, wenn es ihm schmeckt. Jeder muss für sich selbst entscheiden, was er essen möchte und so verlange ich aber auch Akzeptanz und Toleranz für meine Einstellung.

Jetzt interessiert mich natürlich auch eure Meinung und eure Lebensweise. Vielleicht habt ihr ja auch leckere vegetarische Rezepte für mich? Ich probiere eigentlich alles aus, was ich nicht kenne. Wie steht ihr zu dem Thema allgemein? Ich hoffe, dass ich mit euch darüber sprechen kann.

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag!

Kommentare:

  1. Seit ich klein bin, werde ich mit Obst "vollgestopft". Bevor ich nach Deutschland umgezogen bin, wohnte ich in einem Haus mit einem riesigen Garten, es war toll jeden Tag einfach raus zu gehen und vom Apfelbaum zum Birnenbaum über den Pfirsichbaum zu gehen und schließlich bei den Himbeeren zu landen. Ich habe also schon immer Obst und Gemüse bevorzugt und das ist heute noch so. Allerdings esse ich immer noch Fleisch, Fisch & Co., nur esse ich meistens mehr Gemüse und Obst.
    Ich bin was das angeht ganz deiner Meinung, jeder sollte für sich selbst entscheiden. Ich finde es auch gut, dass du deinen Freund nicht zu irgendwas zwingst oder so! Ich persönlich bin einfach Obst-& Gemüsesüchtig und habe einfach nur Glück gehabt, es hätte ja auch sein können, dass ich ein Süßigkeiten-Freak werde.
    Jeder hat eine andere Meinung über das Vegetarisch-Sein & wenn du dich so wohler fühlst, dann kann es dir ja auch nicht schaden & das ist doch das wichtigste bei der Sache! (;
    glg, nicca<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obst habe ich auch schon immer gemocht. (: Ich war schon immer mehr der süße Typ. Erdbeeren, Himbeeren, Wassermelonen, Birnen, Nektarinen, rote Weitrauben, Kirschen.. ich kann nicht genug davon bekommen.

      Löschen
  2. Endlich mal jemand, der meine Gefühle in Worte fasst :D nein, mal im Ernst. Ich lebe auch seit über einem Jahr vegetarisch aus den selben Gründen wie du und gerade gestern hab ich mich über Leute aufgeregt, die meinten "und warum isst du Eier und trinkst Milch, wenn dir die Tiere so leid tun? Männliche Tiere werden dafür umgebracht!" ... Sowas darf ich mir andauernd anhören. Nicht von der Familie oder Freunden, sondern von Leuten im Netz. Ich werd jetzt nicht mehr darauf reagieren. Meine Familie hatte auch erst nicht wirklich Verständnis dafür, mittlerweile is das aber ok für alle. Ich bin unglaublich glücklich damit und fühl mich körperlich und seelisch besser als je zuvor. (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe deine vegetarischen Rezepte auf deinem Blog. <3
      Ist ja wirklich doof, dass bei dir soviel Gegenwind kommt. Ich hatte bisher kaum Probleme damit. Toll, dass ich eine Leserin habe, die meine Anschauung teilt. (:

      Löschen
  3. Ich war mal ein Jahr lang vegetarierin, und habe es auch sehr genoßen. Ich fühlte mich fitter und glücklicher. Aber wegen dem Eisen Mangel fingen dann meine Zähne an zu wackeln (kein scherz). Ich habe dann versucht den Eisenhaushalt durch tabletten und co. in den griff zu bekommen, aber es half nichts. das fleisch musste wieder her. Ich esse jetzt ungefähr 2 mal die woche fleisch (inklusive wurst und co). Also echt nicht viel.

    Ich bin also deutschlands einzigste HALBVEGETARIARIN, und wer kann das schon von sich behaupten? ;-)

    www.schminkeckchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, die einzige wohl nicht ;) Ich kann aufgrund von Allergien auch nichts mehr außer Pute essen, auch keine Eier oder Milch. Dementsprechend bin ich so gut wie Veganerin, bis auf manchmal Putenaufschnitt ;)

      Löschen