Donnerstag, 29. Dezember 2011

Persönliches | Mein Jahr 2011.

Huhu meine Lieben!
Fast ein Monat ist schon wieder nach meinem letzten Eintrag vergangen. Ich weiß echt nicht was in den letzten zwei Monaten los war. Irgendwie hatte ich andere Dinge im Kopf, es hat sich so einiges geändert und auch so war der Elan eher gering an meinem Blog zu schreiben. Auch andere Blogs habe ich nicht gelesen, weil ich einfach immer etwas anderes zutun hatte. Ich habe mich noch nicht mal besonders auffällig geschminkt bzw. mir nur zwei Mal in zwei Monaten die Nägel lackiert. Doch heute kam die Lust und der Elan ganz plötzlich wieder und somit habe ich mich hingesetzt und einen kleinen Jahresrückblick verfasst. Die Bloginhaberinnen unter euch können mir ja auch mal verraten, ob sie auch schonmal so eine Phase hatten, in der sie kaum bis gar nichts auf dem Blog getan haben?

Januar/Februar/März

2011 begann für mich katastrophal. Ich habe noch nie ein Jahr so bescheiden begonnen wie dieses Jahr. Es trat ein Erlebnis in meine Welt, was mich den Boden unter den Füßen verlieren lies. Was genau passiert ist möchte ich hier nicht veröffentlichen, aber ich wusste wirklich einige Tage nicht mehr, wie genau mein Leben weiterverlaufen sollte, denn es hatte meine Zukunftsperspektiven einfach zerstört. Doch natürlich meistert man jede "Krise" irgendwie und so habe auch ich den Boden unter den Füßen wiedergefunden und mein Leben ganz langsam wieder geordnet. Was damals geschehen ist beeinflusst aber selbst heute noch mein komplettes Leben. Es hat meine Ansichten geändert, einige Vorstellungen zerstört und einen kleinen Traum zerplatzen lassen. Aber irgendwo bin ich daran auch gewachsen. Im Februar und im März beschäftigte ich mich dann mit der Vorbereitung auf meine Abiprüfungen.

April/Mai/Juni

Im April war das besondere "Highlight", wenn man das so nennen kann, meine Abschlussprüfungen. Ich habe in diesem Jahr ja schon einige Posts darüber verfasst. Ich war wirklich arg nervös vor den Prüfungen, da mich Prüfungsangst seit ich denken kann beherrscht. Trotzdem meisterte ich sie recht gut. Zufrieden war ich zwar nicht mit dem Endergebnis, aber ich musste es ja so annehmen. Mit einem Abischnitt von 2,3 war ich leider 0,1 Grad zu "schlecht" für mein Traumstudienfach Medienkommunikation, schickte aber trotzdem eine Bewerbung an die Universität. Leider erhielt ich wenige Zeit später eine Absage.

Juli/August/September

Der Juli begann mit meinem Abiball, welcher wirklich sehr sehr schön war. Irgendwie machte sich in mir Freude und etwas Wehmut gleichzeitig breit. Ich war froh nun endlich den Schulalltag hinter mich gebracht zu haben, hatte aber auch einige Leute gerade in den letzten Abiwochen arg ins Herz geschlossen, welche ich nun wohl kaum bis gar nicht mehr sehen würde. Bilder von meinem Abiball könnt ihr euch HIER ansehen. Zwischenzeitlich bekam ich auch erneut Post von der Uni, welche mir mitteilte das ich nun im Nachrückverfahren doch noch für den Studiengang Medienkommunikation angenommen wurde. Also musste ich langsam Nägel mit Köpfen machen und entschied mich mit meinem langjährigen Freund zusammenzuziehen und das elterliche Heim zu verlassen. Den September verbrachten wir mit allen Vorbereitungen die ein Umzug so mit sich bringt. Der "Abnabelungsprozess" begann.

Oktober/November/Dezember

Seit dem 01.10.2011 wohne ich nun in Chemnitz, der Stadt in der ich studiere und arbeite. Mein Studium begann und als Ausgleich und Nebenverdienst nahm ich eine Stelle als Aushilfskraft bei dm an. Ich musste mich in einer neuen Umgebung zurechtfinden, lernte auf mich selbst aufzupassen und mich selbst zu versorgen. Seit November fahre ich nun auch meinen ersten Wagen, obwohl ich den Führerschein schon über 2 Jahre habe. Geworden ist es ein Honda Jazz, das Auto was ich mir schon immer gewünscht hatte. Und ich als (noch) Angstfahrerin benötige natürlich auch ein Automatikgetriebe. Schaltung wäre für mich der Horror schlechthin, auch wenn ich so Fahrschule gemacht habe.

Ja was soll ich sagen? 2011 war für mich ein Jahr, in dem ich wohl am meisten dazugelernt habe. Es brachte so viele drastische Veränderungen mit sich, wie man sie kaum in einem Jahr bewerkstelligen kann. Zumindest dachte ich das. Es begann für mich im Abgrund, die Zukunft war zerstört. Und heute 363 Tage stehe ich mitte im Leben, arbeite mir stückchenweiße meine Zukunft wieder auf und blicke nach vorn. Wer hätte das gedacht?

Wie war euer Jahr 2011?

Kommentare:

  1. hey na dann wars bei dir ja auch durchwachsen ;) hab meinen jahresrückblick auch vorhin hochgeladen

    AntwortenLöschen
  2. Schön, mal wieder was von dir zu lesen und schön, dass du dich nach dem schlechten Jahresanfang so gut fangen konntest! Das freut mich sehr für dich :) Ich werde auf meinem Blog wohl nicht einen so persönlichen Rückblick verfassen, das ist mir einfach zu privat :) Aber wenn ich so überlege, war bei mir auch nicht sooo viel los.. nächstes Jahr wird da wohl ereignisreicher und mehr von Umstellungen/Veränderungen geprägt sein.
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch, wenn wir und nicht nochmal "lesen" :)
    Erdbeerelfe

    AntwortenLöschen
  3. Es freut mich für dich dass du doch noch den Studiengang gekriegt hast den du wolltest! Bei mir hat sich eine teife Wunde ins Mark geschnitten, da ich eine äußres zynische Bemerkung bei der Prüfung erhielt. Ich studiere nun was vollkommen anderes was mir auch Spaß macht aber nicht meine richtige leidenschaft ist (Jobchancen stehen aber wirlich besser!)
    Gut dass 2011 wieder ide kurve gekriegt hat! Auf ein gutes 2012

    AntwortenLöschen
  4. @all

    Vielen Dank für eure lieben Grüße. (: Ich wünsche euch natürlich auch einen guten Rutsch und einen wundervollen Start ins Jahr 2012.

    AntwortenLöschen
  5. So ein toller Post! Ich habe jetzt nach deinem Vorbild auch einen geschrieben, er geht morgen um 9 Uhr online, falls du ihn dir anschauen möchtest!
    Finde es schön, das Jahr nochmal Revue passieren zu lassen, auch bei allen Tiefen.
    Ich wünsche dir ein schönes Silvester und ein besseres Jahr als dieses!!!

    AntwortenLöschen
  6. Ach Süße, fühl dich ganz doll gedrückt!

    AntwortenLöschen
  7. Hey :)
    Darf ich fragen in welcher Stadt du studierst? :)
    Weil ich heute meinen Abischnitt erfahren habe und auch sehr gerne etwas in die Richtung von Medienkommunikation studieren möchte, aber hier (Bayern) die NC Werte wirklich sehr hoch sind.

    liebe Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, sorry ^^ Steht ja oben, dass du in Chemnitz studierst <:

      Löschen