Mittwoch, 3. August 2011

Persönliches | Umzug, Studium.. fängt jetzt das Leben an?

Huhu meine Süßen.
Ich möchte heute noch einen persönlichen Post verfassen und mit euch teilen, was ich jetzt nach dem Abi vorhabe. In diesem Post möchte ich mich dabei besonders auf mein Studium beziehen.

Ich habe mich für zwei Studiengänge in der selben Uni beworben gehabt. Zum einen "Medienkommunikation", ein zulassungsbeschränkter Studiengang mit Auswahlverfahren und zum anderen "Pädagogik", welcher zulassungsfrei ist. Mir war es einfach wichtig, dass ich einen zulassungsfreien Studiengang mit dabei habe, falls ich bei dem anderen nicht genommen werde.
Gestern habe ich dann den Bescheid für Medienkommunikation bekommen.. eine Absage. Es haben sich für den Studiengang 1000 Bewerber gemeldet. 100 wurden genommen. Ich leider nicht. Umso froher bin ich da, dass ich mich wie gesagt noch für Pädagogik beworben habe, der es jetzt auch letztendlich geworden ist.
Das heißt: Ab Oktober werde ich Studentin der Pädagogik sein.

Da es im Grunde aber immer eher mein Traum war etwas mit Medien zu machen, möchte ich mein Pädagogikstudium etwas "spezialisieren". Es gibt dort Wahlmöglichkeiten, die man zum Hauptstudium "Pädagogik" studieren kann, d.h. eine von den Alternativen muss man auch nehmen. Da gibt es bspw. Wirtschaftspädagogik, Sport- und Fitnesspädagogik, Psychologie, Philosophie und eben Medienpädagogik. Ich war sehr froh und möchte mich im Bereich der Medienpädagogik vertiefen.
Nun freue ich mich auch das Studium, da es ein Mix aus dem ist, was ich gern mache. Die Arbeit mit Menschen und die Arbeit mit Medien. Ich bin gespannt was mich alles so erwartet. Natürlich weiß ich, dass ein Studium eher theoretisch ist, aber das ist okay.

Allerdings mache ich mir schon jetzt Gedanken darum, was ich mit dem Studium dann einmal anfangen möchte. Was macht man überhaupt als Medienpädagoge? Wo kann ich arbeiten? Was sind meine Einsatzfelder? Ich gehe ungern etwas ein, wenn ich nicht schon einen längeren Plan habe. So habe ich mich gestern im Internet mal schlau gemacht, was ich mit dem Studium dann später mal anfangen kann. Aber irgendwie haben mir die persönlichen Dinge gefehlt. Ich habe zwar viele Berufsbilder kennengelernt, aber eben alles sehr spartanisch und allgemein gehalten. Da muss ich wohl noch etwas mehr recherchieren.
Aber nun geht das Leben los. Ich bin Anfang 20, ziehe bald mit meinem Freund zusammen, mit dem ich eine 4-Jährige Beziehung habe und beginne mein eigenes Leben aufzubauen. Ich bin gespannt, habe auch etwas "Angst", aber überwiegend beschäftigt mich die Neugier.

Wie habt ihr eure "Abnabelung" erlebt?

Kommentare:

  1. hach, frische studentin... ich wünsche dir jetzt schon mal viel erfolg!
    meine abnabelung war... eigentlich scheiße. ich wohne noch mit meinem freund und meinem dad in einer art WG. jeder kümmert sich um sich und sein zeug. ich glaube komplett ohne elternteil wäre das alles für mich zu schwierig. gerade in sehr schweren situationen und phasen bin ich froh, dass ich nicht alleine bin.

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir ging das damals knall auf fall. Auf einmal war der Umzug da und abends saß ich in meiner Wohnung und dachte "Jetzt schläfst Du nicht mehr zuhause". War komisch und traurig in dem Moment. Aber da ich immer oft bei meinen Eltern vorbeigeschaut habe, war es im Nachhinein nicht schlimm. Und nun wohne ich wegen des Studiums wieder bei ihnen... Ironie des Schicksals :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin damals mit 16 ausgezogen, und mit meinem Freund zusammen gezogen. Damals waren wir erst ein halbes Jahr zusammen und das ganze war eigentlich eine Trotzreaktion meinen Eltern gegenüber. Aber wir sind nach 11 Jahren immernoch ein Paar und haben einen 4jährigen Sohn, von daher wars wohl nicht ganz so falsch :)
    Was die Abnabelung angeht...deine Eltern sind ja nicht aus der Welt. Es gibt Telefon Flatrates, Skype undundund...wird schon alles gut gehen. Und wegen des Studiums haste eh nicht viel Zeit dir darüber Gedanken zu machen :)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Ich studiere Wirtschaftspädagogik im 5 Semester, also falls du doch noch umschwenken willst, kannst du mich gerne ausfragen :) Übrigens stehen die Jobchancen für Wipäd sehr gut. Die Medienrichtung soll jobtechnisch viel schwieriger sein, da man wohl lieber wirklich fachbezogene Leute sucht. Pädagogik ist leider in vielen Unternehmen noch als "Laschi" Fach angesehen (die mussten das ja auch nie machen ^^). Ich würde mich also vor der Wahl richtig gut informieren, besonders die Studienberatung an der Uni hat mir immer gut weitergeholfen! Ich hoffe mal, du musst nicht sofort wählen. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin jetzt mit meinem 4. Semester in International Business Studies fertig... und ich wohne noch zu Hause! Einfach aus dem Grund, dass es bei mir ohne Probleme möglich ist, mit dem Zug zur Uni zu fahren. Ich bin so ganz glücklich, da ich mit meinem Studium wirklich ziemlich ausgelastet bin und so immerhin nicht den kompletten Haushalt schmeißen muss.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück und Erfolg bei deinem Studium!

    AntwortenLöschen
  6. Willkommen in der Stadt ;) Und viel Glück wünsche ich dir, vielleicht läuft man sich ja mal über den Weg ^^

    AntwortenLöschen
  7. @All
    Vielen Dank für eure Erfolgswünsche. (: Ich hoffe auch dass ich einen guten Start in den Studienleben mache. Danke. <3

    @Mrs. Melting-Pot
    Ich würde sehr gern wissen, was du im Bereich der Wirtschaftspädagogik machst. (: Wenn du willst, kannst du mir gern eine Mail schreiben. Würde mich freuen. <3

    @Orchideenblume
    Ja klar. (: Wäre sicher schön dich mal persönlich kennenzulernen. Nur keine Scheu beim Ansprechen.^^

    Liebste Grüße!!

    AntwortenLöschen
  8. warte erst mal, ab es kann sein dass du immer noch für den Zulassungsbeschränkten Studiengang angenommen wirst- zumindest ist das an meiner Uni so, dass seeeehr viele erst im Nachrückverfahren rein gekommen sind. Hmm also ich hätte mir ja erst die Berufsmöglichkeiten angeschaut, und dann einen Studiengang gewählt :D Aber da wird sich schon was ergeben :)

    Tja, das mit der "Abnabelung" habe ich mir auch ganz spektakulär vorgestellt...aber nach 2 Jahren Studium (ich wohne in einer WG) fühle ich mich eigentlich immer noch nicht erwachsener *lach*
    Allerdings macht es schon einen großen Unterschied, wenn man mit dem Freund zusammen zieht, denke ich. :)
    Ich glaube das aufregendste ist die neue Umgebung- andere Stadt, die Uni, neue Leute kennen lernen...aber glaub mir, es macht unglaublich viel Spaß!

    Ich wünsche dir auf jeden Fall schon mal viel Erfolg, dass dein Studiengang das richtige für dich ist! und dass das Zusammenleben mit deinem Freund gut klappt :)

    AntwortenLöschen